<img height="1" width="1" src="https://www.facebook.com/tr?id=425486527796151&amp;ev=PageView &amp;noscript=1">
12. September 2021 15:00:00 MESZ

IN Bike Testcenter, E-Bike, corona, Ebiken, Ebike Urlaub, Sommer

Die Reichweite von E-Bike oder Pedelec maximieren

Ihr habt euch schon einmal die Frage gestellt, wie weit ihr mit eurem E-Bike kommt und wie ihr die Reichweite eures Pedelecs am besten maximiert? Mit ein paar einfachen Tipps kommt ihr locker ein paar Kilometer weiter und eure Touren mit dem Elektrofahrrad durch Österreich werden zu einem unvergesslichen Erlebnis.

Bitte beachtet, dass die Herstellerangaben verschiedener E-Bike-Modelle und die Realität zum Teil weit auseinandergehen, denn die "Laborbedingungen" sind im freien Gelände nur eher selten zu finden. Das ist gar nicht so schlimm, solange ihr wisst, wie weit ihr tatsächlich mit einer vollen Akkuladung kommt. Dafür müsst ihr bei eurer Mountainbike-Tour einige Dinge wie Fahrgeschwindigkeit, Eigenleistung, Fahrmodus, Fahrgewicht, Straßenbedingungen oder eine Steigung vom Berg und vieles mehr beachten.

Tauernhof_Flachau_Bike_Haibike-1

Technische Faktoren 

Einfluss des Akkus:

Ob ihr nun mit 100 km oder 200 km pro voller Aufladung rechnen könnt, hängt stark von der Kapazität eures Akkus ab. Ob ihr einen Akku mit 300, 400 oder 500 Wattstunden habt, hat einen riesigen Einfluss darauf, wie weit ihr tatsächlich kommt. Dies kann einen Unterschied von bis zu 50 km pro 100 Wh betragen. Eure Akkukapazität ist die Ausgangslage und kann durch verschiedene Faktoren verkürzt oder verlängert werden. 

Einfluss der Technologie vom Motor: 

Die Motortechnologie vom Pedelec ist verantwortlich, dass sie die vorhandene Energie gut umsetzt. Je effizienter die Watt vom Akku auf die Räder übertragen werden, desto mehr Kilometer könnt ihr mit der vorhandenen Energie zurücklegen. 

Euer gewählter Fahrmodus und die E-Bike Routen:

Die von euch gewählte Unterstützungsstufe hat einen Einfluss von bis zu 70 km. Wählt ihr eine geringere Tretunterstützung, muss euer Akku und der Motor weniger leisten und hält somit länger. Gerade wenn ihr auf einer längeren Tour unterwegs seid oder eure Kapazität vom Akku langsam knapp wird, bietet sich an, mehr eigene Muskelkraft anzuwenden und euren Fahrmodus geringer zu wählen. 

Euer Elektrofahrrad Typ und die Sitzposition:

Je aufrechter ihr sitzt, umso mehr Angriffsfläche habt ihr, dadurch entsteht ein höherer Aufwand beim Treten und für euren Antrieb. Die Sitzposition auf dem Bike hat einen Einfluss auf die Reichweite von ca. 30 km.

Tauernhof_Flachau_Bike_Haibike015-1

Weitere Faktoren für eure Pedelec Reichweite

Einfluss des Gewichtes:

Je mehr Gewicht ihr bei euch habt, desto weniger weit kommt ihr. Verzichtet daher auf unnötige Kleinigkeiten, um eure E-Bike-Reichweite zu maximieren. Solltet ihr bei eurer nächsten Tour auf der Reise einen Anhänger mitziehen, dann kalkuliert das zusätzliche Gewicht ein.

Einfluss der Streckenart:

Seid ihr auf steilen Anstiegen oder weichen Waldwegen unterwegs, kann die Reichweite im Gegensatz zu flachen Asphaltstrecken um 50 km variieren. 

Anfahrhäufigkeit minimieren:

Vermeidet in der Stadt den "Stop and Go - Verkehr", dieser ist energiezehrend. Versucht vorausschauend zu fahren, um kompletten Stillstände zu meiden und Abbremsungen zu minimieren. 

Reguliert eure Geschwindigkeit:

Es ist durchaus möglich, dass wenn ihr einen 1km/h schneller unterwegs seid sich eure E-Bike Reichweite um 5 km verringert. Natürlich spielt eure eingesetzte Muskelkraft hierbei eine große Rolle. 

Kurz zusammengefasst lässt sich sagen, dass ihr eure Reichweite durch folgende Faktoren maximieren könnt:

  • höhere Akkuleistung
  • bessere Motor-Technologie
  • Gewicht reduzieren
  • Tretunterstützung moderat wählen
  • Anfahrhäufigkeit reduzieren
  • möglichst wenig bremsen

Wir für euch eine Checkliste zusammengestellt, falls ihr doch einmal unerwartet liegen bleiben solltet oder es zu Komplikationen mit eurem Bike kommt. Eine genaue Übersicht findet ihr HIER


 Alle Urlaubsangebote